ab 28.09.2016: Fluchtursachen

Vortragsreihe im DGB-Haus

Fluchtursachen

Mittwoch, 28.09.2016, 19:00 Uhr
(Groß)Machtpolitik – Kriege

Mittwoch, 12.10.2016, 19:00 Uhr
Klimawandel

Mittwoch, 26.10.2016, 19:00 Uhr
Aneignung-Enteignung von Natur, Boden und Rohstoffen

 

Julius-Lehlbach-Haus (DGB-Haus), Großer Saal Kaiserstraße 26–30

Weiterlesen

30.05.2016: Ruslan Kotsaba

Ukraine:
Freiheit für den Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba!

Veranstaltung mit seiner Ehefrau Uliana Kotsaba und dem Politologen und Historiker Dr. Gernot Lennert

Montag, 30. Mai 2016, 19 Uhr,
Julius-Lehlbach-Haus, Kaiserstr. 26-30, 55116 Mainz

1cc5843204Krieg in der Ukraine: mit Tausenden von Toten, Zwangsrekrutierungen, aber auch Desertionen und Protesten gegen den Krieg. Europäische Union und USA mit der NATO auf der einen Seite und Russ­land auf der anderen Seite versuchen, die Ukraine oder möglichst große Teile von ihr in ihren Einflussbereich zu ziehen.

Einer, der sich gegen den Krieg sperrt, ist der Journalist und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba. Er hatte die Proteste auf dem Majdan unterstützt, weil er sich davon eine Demokratisierung der Ukraine erhoffte. Im Januar 2015 aber wandte er sich gegen die neue Regierung und sprach sich gegen die Kriegführung der Ukraine im Osten des Landes aus. In einer Videobotschaft an Präsident Petro Poroschenko erklärte er, er werde sich der Einberufung verweigern und würde eher fünf Jahre Gefängnis auf sich nehmen, als auf seine “im Osten lebenden Mitbürger” zu schießen. Er rief seine Landsleute auf, ebenfalls den Kriegsdienst zu verweigern.

Weiterlesen

13.-16.05.2016 Open Ohr Mainz

Der Flyer von Linkswärts zum Thema des diesjährigen Open Ohr Festivals, auf dem unser Verein mit einem Info-Stand vertreten ist:

Meine Heimat – Deine Heimat – Unsere Heimat

????????Wenn sich die Rechtsrockband ‚frei.wild‘ damit schmückt, mit lauter Heimatliebe ihren Nationalismus zu verstecken, in altertümelnden Heimatfilmen die ‚heile Welt‘ imaginiert wird oder die Blut-und-Boden-Ideologen der deutschen Vertriebenenverbände ihre Feindschaft gegenüber den osteuropäischen Staaten zusammen mit alten und neuen Nazis auf ihren ‚Tagen der Heimat‘ feiern, dann erwartet man auch fast in jeder weiteren Erwähnung von ‚Heimat‘ einen unmittelbaren positiven Bezug auf Nationalismus, Rassismus, Volkstumspolitik & Co.

Weiterlesen

01.05.2016 Tag der Arbeit

Flyer von Linkswärts zum Tag der Arbeit 2016:

Parlamentarischer Arm der Arbeiter(innen)bewegung – quo vadis?

Alle Linkswärts-Aktivist(innen) sind zugleich Mitglied bei einer der unter dem Dach des DGB zusammengeschlossenen Gewerkschaften, und deshalb ergreifen wir an diesem 1. Mai die Gelegenheit, unsere Sorgen über die Entwicklung des parlamentarischen Arms der Arbei­ter(innen)Bewe-gung zum Ausdruck zu bringen. Denn der 1. Mai ist der internationale Kampftag unserer Arbeiter(innen)Bewegung, und der parlamentarische Arm der Arbeiter(in­nen)Bewegung ist der legislativ wirksame Hebel ihrer Gewerkschaftsorganisation(en) – soweit die Theorie.

Weiterlesen

19.04.2016: Die Gärtner Thessalonikis

attac-griechenland-04-2016

Vortrag und Diskussion mit Filippos Polatsidis

Dienstag, 19. April 2016, 19 Uhr
LOMO, Ballplatz 2 (Mainz-Altstadt)

Per’volarides Thessalonikis (Die Gärtner Thessalonikis) ist eine solidarische Struktur für den Anbau, die Produktion und die Verteilung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Thessaloniki. Ihre Mitglieder verfolgen das Ziel des Aufbaus einer solidarischen Ökonomie, die sie in verschiedenen Arbeitsfeldern (Olivenöl, Honig, Gemüseverabeitung, …) organisieren.

Weiterlesen

18.12.2015: Tag der Migration

18-Dezember-Leiste-1Ursachen des Rechtsrucks in der politischen Landschaft
exemplarisch anhand von AfD und ALFA in Rheinland-Pfalz

Referent: Andreas Kemper
Soziologe, Publizist, Kenner und Kritiker der rechtsradikalen Szene

Freitag, 18. Dezember 2015, um 18:00 Uhr
Achtung! Raumänderung!
Neuer Raum: Julius-Lehlbach-Haus (DGB), Kaiserstraße 26-30, Mainz
(statt: ver.di, Münsterplatz 2-6, 5. Stock)

Seit 2010 mit einer nie zuvor dagewesenen Medienkampagne von Bertelsmann, BILD, SPIEGEL usw. Thilo Sarrazins rassenhygienischen Behauptungen normalisiert wurden, haben wir einen künstlich gedüngten Boden für das beharrliche Wachstum einer faschistoiden Partei. Neurechte Politiker wie Björn Höcke von der Alternative für Deutschland bedanken sich daher noch heute in ihren rassistischen und faschistischen Reden für Sarrazins Vorstoß.

Dabei waren Sarrazins Thesen nicht neu, sondern platte Plagiate der bevölkerungsbiologischen rassistischen Neuen Rechten. Neu war, dass die Mainstreammedien ausgerechnet zu Beginn der Wirtschaftskrise die Zeit für gekommen hielten, Rassismus und Bevölkerungsbiologie zu enttabuisieren, die Inhalte faschistischer Kleinverlage in Millionenbestseller zu verwandeln. Diese Inhalte stellen sich als konsequente Radikalisierungen der Regierungspolitik dar, die 1993 in der Asyl-, 2004 in der Arbeits- und 2006 in der Familienpolitik sozialpolitische durch bevökerungs politische Orientierungen ersetzten.

Weiterlesen

24.11.2015: Bernd Drücke

Gelebte Utopie.
Soziale Bewegungen, Alternativmedien und Perspektiven
für eine gewaltfreie, herrschaftslose Gesellschaft

Referent: Dr. Bernd Drücke
Redakteur der Zeitschrift Graswurzelredaktion, Autor und Herausgeber von Büchern zum Anarchismus, zuletzt: Anarchismus Hoch 2. Soziale Bewegung, Utopie, Realität, Zukunft. Karin Kramer Verlag. Berlin 2014

Dienstag, 24. November 2015, 19 Uhr
Julius-Lehlbach-Haus, Kaiserstraße 26-30, Mainz

Bernd_Druecke_LiMesse_Bochum_2012-08-24Viele Menschen, die sich in Zeiten von Kriegen, kapitalistischen Krisen, Umweltzerstörung, Rassismus, sozialer Ungerechtigkeit und dem wachsenden autoritären Staat auf die Suche nach alternativen Gesellschaftsformen machen, stoßen früher oder später auf die Utopie des libertären Sozialismus. Die libertär-sozialistische Weltanschauung grenzt sich vom autoritären Sozialismus marxistischer und leninistischer Prägung ab. Michail Bakunin, Peter Kropotkin, Emma Goldman, Noam Chomsky und der Bestsellerautor David Graeber sind bekannte Persönlichkeiten dieser Strömung.

Weiterlesen

19.11.2015: Andreas Kemper

Brennende Flüchtlingsheime, Angriffe auf Flüchtlinge..

Gemeinsame Ziele – Verteilte Rollen: AfD, PEGIDA, NPD, Nazi-Gruppen

Referent: Andreas Kemper
Soziologe und Publizist und Spezialist für die rechtsradikale Szene

Donnerstag, 19.11.2015, 19 Uhr
Julius-Lehlbach-Haus Mainz (DGB-Haus), Kaiserstraße 26

Kein Platz für Ausländerfeindlichkeit und Rassismus!

Weiterlesen